Warum bin ich Ernährungsberaterin?

Während ich mich mit dem Thema Futter näher und intensiver befasste, wurde mir schnell klar, dass ich es nicht als zielführend empfand, für meine eigenen Hunde verschiedensten Alters, Futterpläne erstellen zu lassen, ohne zu wissen was ich da eigentlich mache und ob das alles so richtig ist. Letztendlich habe ich mich dann für mein Rudel dazu entschieden, eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin zu absolvieren. Was einst aus reiner Neugier für das Thema Ernährung entstand, ist heute zu meiner Leidenschaft geworden. 
In der Zeit bei Swanie Simon und Nadine Wolf habe ich so einiges gelernt, was mich antrieb, noch viel mehr lernen zu wollen und dieses dann auch selbst aktiv anzuwenden.
Solange ein Tier gesund und fit ist, bedarf es nicht zwingend einer Ernährungsberatung, das sage ich ganz ehrlich.
Doch mittlerweile sind eine Vielzahl von Hunden und Katzen von Unverträglichkeiten, Allergien, Magen-Darm-Probleme uvm. betroffen, sodass adäquate, kompetene Hilfe benötigt wird. Als Beispiel möchte ich hier einmal Giardien nennen: Diese winzigen Parasiten ernähren sich z.B. von Kohlehydraten. Eine bloße Gabe von Panacur für Ihren Hund und weiterhin wie gewohnt sein Trockenfutter zu füttern, ist hier nicht die beste Entscheidung!
Natürlich gibt es Hunde und Katzen, die mit Fertigfutter alt geworden sind. Aber die Frage, ob diese Tiere dabei wirklich gesund waren und mit einer artgerechten Ernährung nicht sogar noch älter geworden wären, werden wir nicht beantworten können. 
Ich möchte kein Dogma daraus machen, ich werde helfen, wenn ich darum gebeten werde und bei mir wichtigen Themen Aufklärung leisten. 

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close